+90 544 950 51 55 info@medlandturkey.com

HAARVRPFLANZUNG

Haarausfall ist ein gemeinsames Problem von nicht zu unterschätzender Zahl zahlreicher Männer. Dies ist eine Lage, die sich von Alterung bsi zur genetischen Struktur, vom Stress bis zur unausgewogenen Ernährung sowie Krankheiten hinausstreckt und da es direkt das Aussehen beeinflusst, kann er ernste Schwierigkeiten für Männer einleiten. Die weiterentwickelte Medizinwissenschaft dagegen hat mit Haarverpflanzungsmethode eine Lösung für dieses wichtige Problem gefunden. Der Haarverpflanzungsverlauf, den heutzutage viele Männer bei der Haardichtung oder beim Wiedergewinn neuer Haare vorziehen und bei Anwendung durch richtige Menschen auf richtiger Art und Weise befriedigende Ergebnisse gewähren kann, werden im Allgemeinen unter den folgenden Titeln detailliert:

Haarverpflanzungsmethoden bzw.

 

Die beiden beliebtesten Methoden für die Haarverpflanzung sind die FUT (Follikulare Einheitstranplantation) und die FUE (Follikulare Einheitsextraktion). Die FUT-Methode, bei der der Haarboden entfernt und zur Vernarbung führt, wird heutzutage nicht empfohlen. Anstelle wird die FUE-Methode als viel erfolgreicher Weg empfohlen. Bei der FUE-Methode werden im Anschluss auf die Haaranaylse sowie Bestimmung des Haarverpflanzungsgebiets aus dem Nackenbereich am Hinterkopf, wo kein Haarausfall besteht (Hinterohr), die Haarwurzeln mit Hilfe von Mikromotoren auf den Plantationsbereich transferiert. Bei dieser OP spielen die Faktoren, wie die Richtung der verpflanzten Wurzeln eine sehr wichtige Rolle. Die FUE-Methode, die unter Lokalanästhesie erfolgt sowie 4 bis 8 Stunden dauern kann, hinterlässt im Gegenteil zu der FUT-Methode keine Narben und ebenso die Heilfrist ist kürzer.

HAARVRPFLANZUNG

Sie können uns über die Whatsapp-Leitung erreichen, um weitere Informationen über die Behandlung zu erhalten.

BARTVERPFLANZUNG

Schnurrbart und Vollbart werden unter den Männern sowohl als Zubehör, als auch als eine Bezeichnung zahlreicher unterschiedlicher Statuten benutzt.

Falls wegen Verletzung, Verbrennung oder aus einem anderen Grund kein Vollbart herauswächst oder dünn/wenig wächst, entsteht der Bedarf einer Vollbartverpflanzungs-OP.

Da für die Vollbartverpflanzung wird aus dem Nackenbereich, wo kein Haarausfall stattgefunden hat, die eigenen Haare der Person benutzt werden, wird ermöglicht, eine natürliche Erscheinung erhalten und der Patient nachhaltigen Vollbart gewinnen.

Die Operation wird wie bei der FUE Haarverpflanzungs-OP durchgeführt. Die Haarwurzeln, die am Nackenbereich genetisch als nicht ausfallende Haare kodiert sind, werden in die für die Haarverpflanzung eröffneten Kanäle eingebettet.

 

Heilung des Gesichts nach der Bartverpflanzung

Gleich nach der Haarverpflanzung entstehen an Stellen, die mit Nadeln bedruckt worden sind, rote Blutflecken. Der gleiche Fall gilt auch für die Schnurrbartverpflanzung. Nach dem ersten Baden entfernen sich diese Flecken. Die erste Besserung lässt sich hierbei sehen. Der Körper wird sich in die Anpassungsphase versetzen, damit sich die neu verpflanzten Haarwurzel ernähren können und demnach den Blutzufluss steigern. Aus diesem Grund entstehen Rötungen am Gesicht. Diese kleinen Rötungen, die sich nach der Schnurr- und Vollbartverpflanzung unter der Haut bilden, werden sich innerhalb von ein bis zwei Wochen vollkommen heilen. Die Vollbarthaare, die in der ersten Phase verpflanzt werden, fallen durch Schockausfall völlig aus. Nach 4 bis 8 Wochen wächst dieser Bart wiederaus und somit wird der Haarverpflanzungsprozess abgeschlossen.

 

Bartverpflanzungsanwendungen bei Verbrennungen und Narben

Auch bei Verbrennungen sowie Narben kann Vollbartverpflanzugsprozesse durchgeführt werden. Vorerst werden die klinischen Analysen der Person gemacht und bestimmt, wie dicht und mit welcher Methode die Verpflanzung erfolgen soll. Es wird hierbei auch eine Schnurr- und Vollbartverpflanzung als eine effektive Methode für die Abdeckung der Verbrennungen und Narben durchgeführt. Nach sorgfältigen Untersuchungen des Gebiets, in dem diese Narben entstanden sind, wird auf jeden Fall der richtige Beschluss getroffen und die Anwendungen gestartet.

BRAUENVERPFLANZUNG

Brauenverpflanzung ist eine Verpflanzungsart, die im Allgemeinen bei Frauen mit dünnen Brauen oder aus irgendeinem Grund einem Brauenausfall ausgesetzt werden. Die Brauenverpflanzung ist hinsichtlich der Methode nicht anders als die Haarverpflanzung und wird ebenfalls wie die FUE-Technik durchgeführt. Die Operation dauert ca. zwei Stunden und wird unter Lokalanästhesie durchgeführt. Anhand eines speziellen Lokalanästhesiegeräts wird ein schmerzloser Lokalanästhesie-Vorgang durchgeführt. Die verpflanzten Brauen aus einem Bereich entnommen, der auch als Spenderbereich bezeichnet wird. Die geöffneten Kanäle werden in den Kanälen, die in entsprechenden Richtungen eröffnet worden sind, jeweils einzeln eingebettet.

Nach der Brauenverpflanzung erleben die verpflanzten Haare ca. nach 10 Tage einen sogenannten Schockausfall und fallen fast ganz aus. Diese Tatsache gilt nicht nur für die Brauenverpflanzung, sondern bei allen Verpflanzungsarten. Die ausgefallenen Brauen fangen nach 3 Monaten wieder an, langsam anzuwachsen und am Ende des 5. Monats sind sie wieder voll ausgewachsen. Es wird ab dem 5. Monat wieder möglich, eine gute Erscheinung zu erreichen.

Die im Verlauf nach der Augenbrauenverpflanzung zumeist vorgelegten Beschwerden Themen sind, dass die verpflanzten Haarwurzel geneigt sind, dauerhaft anzuwachsen, weil sie als Haarwurzeln gelten. Die verpflanzten Wurzeln sind Haarwurzeln und da sie in ihrer Genetik dauerhafte Wachseigenschaften tragen, bedarf es einer fortwährenden Pflege und wegen ihrem dauerhaften Wachstum einem Haarschnitt. Unseren Patienten, die eine Brauenverpflanzung in Anspruch nehmen, werden über dieses Thema im Voraus informiert.

Wir beobachten nämlich, dass unsere Patienten im Allgemeinen über kein Wissen darüber verfügen und glauben, dass die verpflanzen Haare in derselben Zeit wie die anderen Brauen wachsen werden.